Jagdrevier im Juli

Was für das Jagdrevier im Juli beachtet werden muss

Das Jagdrevier während des Monats Juli ist wieder zweigeteilt. Der Sommermonat Juli, welcher oftmals mit einer brütenden Hitze hereinzieht, wird behandelt wie der weitaus kühlere Monat April. Das Jagdrevier wird in der ersten Juli-Hälfte wieder “saniert”. Das bedeutet, dass die Salzlecksteine ergänzt bzw. erneuert werden und die Suhlen gereinigt werden. Auch muss sich der Verantwortliche um die Pirschwege kümmern. Somit gleichen die ersten beiden Wochen des Juli dem Monat April. Zudem wird im gesamten Juli keine aktive Jagd vorgenommen, höchstens der Bestand gezählt und darauf geachtet, dass vor allem die Hasen nicht überhand nehmen. Aus diesem Grund nennen auch viele den Juli “Sauregurken-Zeit”.

Zur Jagd wird somit selten bis beinahe gar nicht gegangen. Das liegt vor allen daran, dass die Hirsche wie die Böcke nicht vertrieben werden sollen. Auch benötigt die Kinderstube der Rot- wie Damtiere ihre Ruhe, welche sie bei einer aktiven Jagd nicht bekommen würde. Somit ist der Juli ein sehr passives Jagdmonat, da die Natur volle Ruhe benötigt.

Aber wenn nicht gejagt werden kann, dann sollte man sich eine andere Beschäftigung finden. Diese gibt es im Jagdrevier bekanntlich immer. Somit sollte in der zweiten Monatshälfte des Julis die Wildäcker bearbeitet werden. Eine neue Aussat bzw. Gespräche mit Landwirten suchen, welche sich mit den Wildäckern bestens auskennen.

Aber auch die Natur ist im Juli aktiv, denn der Marder wie der Braunbär ist auch im Juli noch mit der Fortpflanzung beschäftigt. Auch die Küken des Fasans sind bereits im Juli flügge und suchen meist die Sicherheit. Ebenfalls sind die Jungtiere des Auerwilds bereits unterwegs. Das Auerwild hat andere Gefahren zu befürchten – vor allem die Erntemaschinen – welche als großer Feind des Auerwilds gelten.

Ende Juli bemerkt man dann auch, dass die Rehbrunft beginnt. Man kann die Unruhe der Tiere praktisch fühlen und spüren. Die Rehbrunft läutet auch automatisch den Höhepunkt der Jagdsaison ein.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Mehre Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close